Erstlinientherapie bei DLBCL bzw. PMBCL

Da das diffus großzellige B-Zell-Lymphom (DLBCL) ein rasch wachsendes Lymphom ist, sollte mit der Behandlung begonnen werden, sobald die Diagnose feststeht und das Ausmaß der Krebsausbreitung bestimmt wurde.1

Die therapeutische Standardstrategie für das DLBCL besteht aus einer Kombinationstherapie mit der Bezeichnung R-CHOP, bei der mehrere Wirkstoffe zugleich eingesetzt werden, um die Erkrankung wirkungsvoll zu bekämpfen. Jeder der Buchstaben steht für einen Wirkstoff der Kombinationstherapie (R = Rituximab; C = Cyclophosphamid; H = Doxorubicin; O = Vincristin; P = Prednison). Hier finden Sie detaillierte Informationen zur Kombinationstherapie mit R-CHOP.1,2

Bei Patienten, die älter als 80 Jahre sind, kann das ursprüngliche R-CHOP-Protokoll nicht ohne größere Risiken angewendet werden. Sie erhalten das sogenannte „R-miniCHOP“, in dem einige Wirkstoffe dosisreduziert eingesetzt werden. Eine weitere Möglichkeit für sehr alte Patienten ist die Kombination aus Rituximab und Bendamustin.2

Die Behandlung des primär mediastinalen großzelligen B-Zell-Lymphoms (PMBCL) orientiert sich an derjenigen des DLBCL.2

Quellen

  1. Kompetenznetz Maligne Lymphome: „Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom. Information für Patienten“. 1. Aufl. 2016.
  2. Onkopedia Leitlinie „Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom“. Stand: November 2018.