Therapieoptionen bei DLBCL und PMBCL

Frühzeitig behandeln

Patienten mit bösartigen (malignen) Lymphomen wie z.B. dem diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) sollten sich von erfahrenen Fachärzten für Hämatologie und Onkologie behandeln lassen. Diese sind in entsprechenden Fachabteilungen in Kliniken und Krankenhäusern oder in niedergelassenen Facharztpraxen tätig.

In den vergangenen Jahren haben sich die Behandlungsmöglichkeiten für das relativ häufig vorkommende DLBCL stetig verbessert, sodass heute Heilungsraten von 80 % erreicht werden können, wenn die Therapie ohne Verzögerung und konsequent umgesetzt wird. Da das DLBCL ein aggressives und rasch wachsendes Lymphom ist, sollte die Therapie begonnen werden, sobald das Ausmaß der Erkrankung bekannt ist und man auf dieser Basis das Behandlungskonzept auswählen kann.1

Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten vor, die beim DLBCL zum Einsatz kommen. Die Behandlung des viel selteneren primär mediastinalen großzelligen B-Zell-Lymphoms (PMBCL) orientiert sich an derjenigen des DLBCL.2,3


Quellen

  1. Kompetenznetz Maligne Lymphome: „Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom. Information für Patienten“. 1. Aufl. 2016.
  2. Onkopedia Leitlinie „Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom“. Stand: November 2018.
  3. Rauthe S et al. Pathologe 2016;37(5):457–64.